Menu
              Shop
 
1. Welcher Eingang ist besser?
    Der Stereo-Cincheingang bietet den besseren Steckerkontakt. Wenn nur 3,5 mm Stereo-Klinkenstecker vorhanden sind,
    wie z.B. bei Betrieb am PC oder MP3, wird beim Einstecken der Cincheingang automatisch deaktiviert.
 2. Wie stelle ich die Regler ein?
     Zuerst sollten alle Regler links = auf 7 Uhr stehen. Dann dreht man MAIN VOLUME auf ca. 8 Uhr und weiter auf, je nach
     Belastbarkeit der Satellitenlautsprecher. Kleine Satelliten kann man gezielt vom Bass und der dort hohen Leistung durch
     SATELLITE SUBSONIC entlasten. Man dreht weiter nach rechts, bis der Bass geringfügig schwächer wird oder noch etwas
     weiter, wenn der Membranhub immer noch zu weit geht und der Klang verzerrt. Der Subwoofer wird wie folgt eingestellt:
     SUBWOOFER HIGH CUT ca. 9 Uhr, SUBWOOFER VOLUME langsam aufdrehen, bis das Lautstärkeverhältnis zu den
     Satelliten stimmt. Kleine Subwoofer kann man wie folgt entlasten: SUBWOOFER SUBSONIC langsam nach rechts
     drehen, bis der Tiefbass etwas schwächer wird, dann 3-4 mm zurück = Blindleistung wird gefiltert = mehr Nutzreserve.
     Wenn zu den Satelliten im Oberbass eine zu große klangliche Lücke ensteht, kann man SUBWOOFER HIGH CUT weiter
     nach rechts drehen = es wird mehr Oberbass vom Subwoofer abgestrahlt. Jedoch führt ein zu hoher HIGH CUT dazu,
     dass man zu viele Mitten aus dem Subwoofer hört, was die Stereowiedergabe beeinträchtigt.
 3. Welche Lautsprecheroptionen habe ich?
     Die 2-Ohm-Tauglichkeit des Subwooferausganges ermöglicht zwei 4 Ohm Subwoofer mit Parallelschaltung in einer Box.
     Oder man hat zunächst nur einen 4 Ohm Subwoofer und kann später mit einem zweiten nachrüsten. Eine weitere
     Möglichkeit: Man betreibt 2 Boxen mit je einem 4 Ohm Basslautsprecher parallel geschaltet und ab ca. 60-70 Hz einen
     Breitband- oder 2-Weg-Lautsprecher.
     Alle Varianten haben bestechende Vorteile:
     a) Passivweichen entfallen hinsichtlich Klangverschlechterung und Kosten.
     b) Die Lautsprecher können gezielter gefiltert werden, um ihr maximales Potenzial zu entfalten.
     c) Die variablen SUBSONIC Filter ermöglichen es kleineren Lautsprecher mit höherer, unverzerrter Lautstärke zu arbeiten.
     d) Lautsprecheränderungen erfordern keine neuen Weichen, sondern nur neue Optimierung der Reglerstellungen.
     e) Die variable Einstellung kann schnell von Leisehören = tiefe Übergangsfrequenz auf Lauthören = höhere
         Übergangsfrequenz von Bass & Satellit geändert werden.
4. Kann ich mir das Geld für einen zusätzlichen Subwoofer sparen?
     Ja, wenn folgendes beachtet wird:
     a) Man kann einen vorhandenen Passiv-Subwoofer benutzen, wenn man diesen umschaltet von SW am A-2.1 auf
         den Subwoofer der vorhandenen Anlage. Das funktioniert aber nicht bei Aktivsubwoofern, weil man den dort
         eingebauten Verstärker nicht überbrücken sollte.
         ACHTUNG: Niemals zwei Verstärker gleichzeitig an einem gemeinsamem Lautsprecher betreiben!
      b) "Geheimtipp": Wenn Sie unseren H-100 besitzen, können Sie einen Anschluss (Schwingspule) für den
          SW vom A-2.1 und den anderen für Ihre andere Anlage benutzen - eine Umschaltung wie unter a) entfällt -
          der H-100 funktioniert jetzt wie zwei Lautsprecher, elektrisch.